DeutschEnglish

Geschichte

Es war einmal

 Geschichte  Schwellenmätteli Restaurants Bern Riviera

Das Schwellenmätteli, wie wir es heute kennen, kam um 1360 von Johann von Bubenberg in den Besitz der Stadt Bern. Damals gehörten zum «Schweller» der Aaregrund, das Recht zum Anlegen von Schwellen und Land in der Matte, von Randwerken und Gewerbe.

Die Tavernen standen schon zur Zähringerzeit. In «Gresis Hus» und «Hofstatt» wurden vor allem Fischer und Flösser verköstigt und beherbergt. Um 1900 datiert der Bau der grossen Aareschwelle, die noch heute zur Regulierung des Flusswassers dient.

Möchten Sie gerne mehr wissen zur Geschichte und Entstehung des heutigen Schwellenmätteli-Konzepts? Laden Sie bitte hier die Broschüre «Ds Schwellenmätteli» der Stadt Bern herunter.

Ds Schwellenmätteli (1 MB)

Testimonials

Martin Eisenhardt

Einfach eine extrem schöne Location - man sitzt praktisch auf der Aare und hat wahlweise die Berner Altstadt, den Fluss oder das andere Flussufer im Blick. Einige posen hier auch ungeniert: Man ist halt da, um gesehen zu werden, besonders auf den Lounge-artigen Couches und Sitzkissen ... Das...
Link zu google